DatenschutzerklärungImpressum
Logo
Lächeln

Unsere Tätigkeitsschwerpunkte

Ganzheitliche Zahnmedizin:

  • Materialtestung
  • Störfeldtestungen
  • Testung der Amalgambelastung
  • Schwermetallausbreitung, Entgiftung
  • Homöopathische Medikation

Die Praxis ist zertifiziert und vom BNZ (Bund für gesundheitliche Zahnmedizin) sowie offizielle Stellen für ganzheitliche Zahnmedizin empfohlen. Favorisiertes Testsystem ist das computergesteuerte System „PROGNOS“ (www.medprevent.de)

Prognos orientiert sich an der klassischen chinesischen Medizin (TCM), bei der jedem Zahn bestimmte Akkupunkturmeridiane zugeordnet sind. Es liefert qualitativ und quantitativ reproduzierbare und grafisch vielfältig darstellbare Ergebnisse.

So sind z.B. Amalgambelastungen in Qualität und Ausmaß deutlich darstellbar. Störfelder bei einzelnen Zähnen definitiv nachweisbar sowie Materialtestung eindeutig darzustellen.

Implantologie:

Diese Praxis inseriert pro Jahr mehr als 100 Implantate, bevorzugtes Implantatsystem sind Implantate der Firma Camlog. Da diese Implantate auch zeitgleich aus dem eigenen Praxislabor prothetisch versorgt werden, erhält der Patient Implantate und Zahnersatz aus einer Hand. Im Zusammenhang mit vereinbarten Komplettpreisen ergeben sich für den Patienten pragmatische (ein Behandler) finanzielle (Festpreis) sowie qualitative Vorteile (der vorgeschriebene geplante Zahnersatz muss bereits bei chirurgischer Einbringung des Implantats berücksichtigt werden).

Parodontologie

Bei der Parodontosebehandlung stehen zwei Konzepte im Vordergrund.

  • bei leichten bis mittleren Parodontoseformen: Noninvasive schonende Parodontosebehandlung teilweise ohne Anästhesie (Spritze) mit Hilfe modernder Behandlung mit VECTOR und LASER-Gerät. Bei dieser Methode werden alle Zähne im Sinne einer „full mouth“-Therapie von allen parodontoseverursachenden Kohnkrementen und Entzündungsgeweben schonend und schmerzarm in 1-2 Sitzungen befreit.

  • bei mittelschweren bis schweren Parodontoseformen mit Zahnlockerung: chirurgische Parodontosebehandlung mit Laser und Knochenaufbau. Bei dieser Methode ist eine chirurgische Vorgehensweise mit Entfernung aller tiefreichender Konkremente und Entzündungsgewebe sowie Auffüllen der Knochendefekte mit verschiedenen synthetischen Knochenersatzmaterialien vorgesehen. In besonderen Fällen ist das zusätzliche Einbringen eines knochenwachstumsfördernden Präparates ( Emdogain) sinnvoll. Diese Maßnahme ist oft nur an wenigen Zähnen oder bestimmten Zahngruppen, bei denen die Parodontose bereits zu Zahnlockerungen geführt hat, notwendig. Im Zusammenhang mit Einsatz des Lasers ist der Eingriff nahezu ohne Nachbeschwerden möglich und zeigt eine hohe Erfolgsquote.

  • bei schweren Parodontoseformen mit Lockerungsgraden: stehen die Zähne weniger als zu 30% in ihrem Knochenfach und zeigen starke Lockerung ist der Befund kritisch.

Bei aussichtslosem Befund ist die Entfernung der entsprechenden Zähne und zeitgleicher Ersatz durch tiefer in das Knochenfach versenkte Implantate sinnvoll.